Dua Lipa setzt sich für Kinderrechte ein

Sängerin kritisiert, dass Kinder und Jugendliche nicht abstimmen dürfen
Sonntag, 25. November 2018

Die britische Sängerin Dua Lipa setzt sich dafür ein, dass auch die Jüngsten ihre Rechte geltend machen. "Es regt mich auf, wenn Kindern wesentliche Menschenrechte verwehrt werden und diese damit keine strahlende Zukunft haben", sagte die 23-Jährige. "Kinder sind unsere Zukunft und sie bringen uns dazu, das wir uns weiterentwickeln." Ungerecht findet die Sängerin, die bereits drei Millionen Alben und 32 Millionen Singles weltweit verkauft hat, dass die Jüngeren bei politischen Entscheidungen keine Stimme haben. Als Beispiel nennt sie das Referendum über den EU-Austritt Großbritanniens: "Kinder und Jugendliche durften nicht abstimmen - aber diese müssen die Veränderungen durchmachen." Das fühle sich nicht richtig an. Persönlich halte sie gar nichts davon, die EU zu verlassen.