Wie Kinder an Metal herangeführt werden

"Heavysaurus" ist der Eltern-Kind-Kompromiss
Freitag, 18. Mai 2018

Heavysaurus1.jpg

Foto: Screenshot/YouTube

Rockaffine Eltern aufgepasst: Wir haben für Euch den perfekten Kompromiss zwischen Eurem Musikgeschmack und dem Eurer Kleinen. Er heißt "Heavysaurus". 

Die Band, bestehend aus vier Dinos und einem Drachen mit Lederkutten und Nietengürteln, macht Metal für Kinder. Gitarrist Riffi Raffi, der einzige Drache der fünf Musiker, Keyboarderin Milli Pilli, Bassist Muffi Puffi, Schlagzeuger Komppi Momppi und Sänger Mr. Heavysaurus haben gerade ihre erste Platte "Rock n'Rarr" veröffentlicht und sind ab Sommer auf Festival-Tour, unter anderem bei der Kieler Woche, beim Werner Rennen oder beim Rock of Ages-Festival. 

Ihre Texte drehen sich um große Kaugummiblasen, Hexen oder um Flaschenpost.  

Die Dino-Metal-Idee kommt ursprünglich aus Finnland. Dort hat 2009 Musiker Mirka Rantanen die Band gegründet, um seinem damals fünfjährigen Sohn der Metalmusik näherzubringen. Das Projekt war so erfolgreich, dass die Band mittlerweile neun Alben veröffentlicht und goldene Schallplatten gewonnen hat.   

Für die deutsche Version des Projekts verpflichtete die Plattenfirma Hit-Songschreiber Frank Ramond, der beispielsweise schon für Roger Cicero, Annett Louisan oder Ina Müller gearbeitet hat. 

Autor und Musiker Christof Leim, der als Riffi Raffi Gitarre spielt, erhält von den Eltern durchgehend positives Feedback: "Die ganzen Papas sind wie ich, als meine Tochter noch klein war. Sie freuen sich, mal etwas anderes als 'Hänschen klein' oder 'Backe, backe Kuchen' zu hören. Und die Kids rennen dazu im Kreis und haben total Spaß." 

 

Hört hier einen Song aus dem Debütalbum von Heavysaurus: